helle Arztpraxis

Unterschied zwischen Praxis und Krankenhaus

Es gibt in der Tat große Unterschiede zwischen ambulanter und krankenhausgebundener anästhsiologischer Tätigkeit:

  • Arbeitstempo und „Taktfrequenz“ – mithin das operative Tagesvolumen – werden von Anästhesist und Operateur selbst bestimmt. Es gibt deutlich weniger organisatorische Reibungspunkte als in der Klinik – die Basis für wirtschaftliches Arbeiten!
  • Die Vergleich zum Krankenhaus knappen Ressourcen betreffen sowohl die „Manpower“ des Teams als auch das für den Notfall bereitstehende Instrumentarium, für beides bestehen daher feste gesetzliche Vorgaben. Für den „Plan B“ bei plötzlich auftretenden Schwierigkeiten, die allein in der Praxis nicht zu bewältigen sind, muss über den Anästhesisten eine gute organisatorische Verzahnung mit der nächsten Klinik bestehen. Es müssen präzise Notfallpläne, die valide „greifen“, etabliert sein! Ebenso ist eine regelmäßige Notfallschulung des gesamten Personals von Bedeutung. (s. „Vereinbarung Qualitätssicherung ambulante Anästhesie“ v. BDA, DGAI u. BDC 2005)
  • Im Interesse des Patientenkomforts und des medizinischen Workflows ist eine sehr hohe Prozessqualität gefordert – sowohl auf der anästhesiologischen wie auch auf der operativen Seite
  • Es müssen für das ambulante Umfeld rechtssichere Versorgungs- und Verantwortungs-Strukturen geschaffen werden (Der Einzelne hat keinen so breiten Rücken wie eine institutionalisierte anästhesiologische Klinik)
Print Friendly, PDF & Email